FAHRZEUGE UND FARBEN

Das Erste, was viele Menschen an einem Fahrzeug wahrnehmen, ist die Farbe des Lacks – erst dann folgen Form, Design und Details. Ein bestimmter Farbton kann einem Fahrzeug Charakter verleihen, dafür sorgen, dass es hervorsticht oder sich ins Stadtbild einfügt. Für manchen Kunden ist es aber noch wichtiger, dass die Wahl der Lackierung etwas über ihn selbst oder seine Beziehung zum Fahrzeug auszudrückt. 

Auffällige Farbvarianten finden sich bereits bei den frühen Modellen von Mazda. Der erste in Serie gefertigte Pkw des Unternehmens, der Mazda R360 Coupé, kam 1960 in einer Auswahl frischer Farbtöne wie Mintgrün, Himmelblau und Feuerrot auf den Markt und begeisterte Kunden mit der Lebendigkeit und Vielzahl der angebotenen Farbvarianten. Das Modell war sogar in mehreren zweifarbigen Ausführungen erhältlich – damals eine Seltenheit im Segment der erschwinglichen Kleinstwagen. 

R360

In den darauffolgenden Jahren bot Mazda weiterhin ungewöhnliche und zukunftsweisende Farboptionen für die gesamte Modellpalette an. So war der legendäre Mazda Luce in glamourösen Gold- und Silbertönen erhältlich. Auch der Mazda MX-5 hat in den vergangenen 30 Jahren immer wieder lebhafte Farben auf Europas Straßen gebracht. Vom klassischen und eleganten „Racing Green“ bis hin zum feurigen „Racing Orange“ der 30th Anniversary Edition stand den Fans des legendären Roadsters stets ein breites Spektrum einzigartiger Farbtöne zur Auswahl.

Mazda Luce

Mazda Luce

Mazda MX-5

Damals wie heute entscheiden sich die Menschen für eine Fahrzeugfarbe, von der sie das Gefühl haben, dass sie ihrer persönlichen Identität entspricht: So vermittelt die Farbe Rot in den westlichen Kulturen Eigenschaften wie Mut und Dynamik – eine Farbe, der Mazda und die treuen Fans der Marke seit langer Zeit eine besondere Bedeutung zumessen.

Ein dunklerer Farbton wie „Mitternachtsblau Metallic“ hingegen vermittelt gelassene Kultiviertheit. Schwarz steht für Individualität und Selbstbewusstsein, Grün signalisiert Natürlichkeit, Unbeschwertheit und Fröhlichkeit. Im Allgemeinen vermitteln leuchtende und lebhafte Farben jugendliche Verspieltheit, während neutrale und dunklere Farbtöne eher Eleganz und Zurückhaltung ausdrücken. Wer einen neongrünen Sportwagen fährt, macht damit ein gewagtes Statement und möchte auffallen, während ein Mazda MX-30 in „Mondsteinweiß Metallic“ eher auf eine Vorliebe für schlichte Eleganz schließen lässt.

Mazda CX-30

Welche Farbtöne auf der Straße dominieren hängt von der Region ab. Kultur, Traditionen und Werte haben großen Einfluss auf die Popularität von Farben. So war Schwarz im Jahr 2020 weltweit die zweitbeliebteste Fahrzeugfarbe. Während in Europa und Japan mehr als 20 Prozent der Neuzulassungen  diese dunkle Lackierung aufweisen, liegt der Anteil in Südamerika bei nur 10 Prozent und nur rund 2 Prozent in Indien. Der Anteil für schwarz lackierte Mazda Fahrzeuge in Deutschland lag bei 15 Prozent und ist damit die drittbeliebteste Farbe der Mazda Kunden im Jahr 2020. Weiß führt dahingegen die Liste in allen Regionen an, mit einer Ausnahme: Europa. In Deutschland waren im Jahr 2020 14 Prozent der Mazda Fahrzeuge weiß (4. Platz).

Hier hat ein anderer neutraler Farbton in den letzten Jahren an Beliebtheit hinzugewonnen: 2020 waren 29 Prozent der Neufahrzeuge grau. Mazda Fahrzeuge in Deutschland waren sogar zu 33 Prozent grau und damit war grau die beliebteste Lackierung. Seit einigen Jahren genießt der Farbton große Beliebtheit in den Bereichen Mode, Technik und Design – und der Trend ist ungebrochen. Bekannte Models haben ihr Haar grau gefärbt und der Hashtag „Grannyhair“ wurde mehr als 360.000 Mal auf Instagram verwendet. Der amerikanische Farbexperte Pantone hat den Farbton „Ultimate Grey“ sogar zu einer seiner Farben des Jahres 2020 gekürt. Laut dem Unternehmen verkörpert der Farbton Stärke und Widerstandkraft und steht für die Suche nach Wahrheit, Wissen und Weisheit. In ungewissen Zeiten vermittelt er ein Gefühl von Beständigkeit und Sicherheit. Dadurch gelingt es der Farbe Grau zeitlos und sehr modern zugleich zu sein, was es zur perfekten Wahl für eine langfristige Investition wie ein Fahrzeug macht. Auch Mazda hat das Angebot der grauen Lackierungen erweitert. Mit dem Farbton „Polymetal Grau Metallic“ hat das japanische Unternehmen im Jahr 2019 neben „Obsidiangrau Metallic“ und „Matrixgrau Metallic“ einen weiteren grauen Farbton hinzugefügt. 


Die Farbe Rot spielt in der Automobilindustrie eigentlich keine nennenswerte Rolle. Nur 6,7 Prozent aller im Jahr 2020 neu zugelassenen Fahrzeuge waren rot. Anders bei Mazda: Hier lag der Anteil bei 27 Prozent (für Deutschland und weltweit) und damit höher als bei jeder anderen Automobilmarke. Bei den eher konservativen deutschen Kunden hat sich das besonders brillante Magmarot Metallic von Mazda auf den zweiten Platz der beliebtesten Farben eingereiht.  

Mit 12 Farboptionen vom seidigen „Purweiß“ bis hin zu „Onyxschwarz Metallic“ – sowie drei mehrfarbigen Optionen für den Mazda MX-30 (kombinierter Stromverbrauch nach NEFZ: 17,3 kWh/100 km; CO₂-Emissionen: 0 g/km) – bietet Mazda seinen Kunden eine Auswahl, die in jeder Hinsicht begeistert. Das wasserbasierte Aqua Tech Paint System von Mazda reduziert die Anzahl flüchtiger organischer Verbindungen (VOC) und kleiner Partikel, die während des Lackierverfahrens freigesetzt werden, und senkt zudem die CO2-Emissionen. Durch die sehr geringen VOC-Werte und CO2-Emissionen gehört das Aqua Tech Paint Systems zu einem der umweltfreundlichsten Lackierverfahren im Automobilbereich weltweit.

Für die beiden markencharakteristischen Farbtöne von Mazda, „Matrixgrau Metallic“ und „Magmarot Metallic“, hat das Unternehmen sogar eine ausgeklügelte, neue Lackiertechnik entwickelt. Sie nennt sich Takuminuri – eine Kombination der japanische Begriffe für Handwerksmeister (Takumi) und Lackierung (Nuri). Es ermöglicht eine Lackaufbringung in der Serienfertigung, die wie von Hand lackiert erscheint. Dazu wird den Lackierrobotern beigebracht, die Techniken der Lackierspezialisten zu imitieren.

Mehr Mazda Stories

Suitcase Car

Das Suitcase Car von Mazda

mehr lesen...