news

 

„International Paul Pietsch Award“ für den Mazda Skyactiv-X Motor

  • Skyactiv-X Motorentechnologie ist die innovativste technische Entwicklung 2020
  • Mazda MX-5 siegt erneut in der Kategorie Cabrios Import
  • Neuer Mazda3 erreicht den dritten Platz in der Kategorie Kompaktklasse Import

Allen Grund zum Feiern hatte Mazda heute bei der Verleihung der „Best Cars" von auto motor und sport im Internationalen Congresscenter in Stuttgart. Bei der 44. Verleihung des renommierten Awards erreichte der japanische Hersteller zwei erste Plätze und einen dritten Platz in einem hochkarätigen Wettbewerbsumfeld.

Zunächst nahm Yasuhiro Aoyama, Präsident und CEO von Mazda Motor Europe, den „International Paul Pietsch Award" für die Mazda Skyactiv-X Technologie entgegen. „Die Auszeichnung der Redaktion für die innovativste technische Entwicklung des Jahres 2020 freut uns sehr. Wir haben immer wieder betont, dass die Optimierung der Verbrennungsmotoren aus unserer Sicht noch nicht abgeschlossen ist. Mit der Skyactiv-X Technologie haben wir einen entscheidenden Meilenstein erreicht, der uns in unserem kontinuierlichen Streben nach dem idealen Verbrennungsmotor einen großen Schritt weiter bringt," erklärte Aoyama. Seit 1989 wird der International Paul Pietsch Award für innovative technische Entwicklungen im Automobilbereich von der Redaktion der auto motor und sport verliehen. Der Mazda Skyactiv-X Motor ist der erste Serien-Benzinmotor der Welt, der wie ein Dieselmotor ein extrem mageres Luft-Kraftstoffgemisch mittels Kompressionszündung verbrennt. Davon profitieren Effizienz und Emissionen gleichermaßen.

Den Preis für den Sieg bei der Leserwahl in der Kategorie Cabrios Import für den Mazda MX-5/MX-5 RF nahm Bernhard Kaplan, Geschäftsführer von Mazda Motors Deutschland, entgegen. „Wenn man die Konkurrenz in der Kategorie Cabrios Import sieht, dann sind wird besonders stolz auf den Sieg in dieser Klasse. Mit dem Mazda MX-5 haben wir seit über 30 Jahren einen perfekt proportionierten Sportwagen im Modellangebot, mit dem sehr viele Leser im Laufe Ihres Lebens irgendwann in Berührung gekommen sind. Ich glaube, das ist hier unser Erfolgsgeheimnis und das soll sich auch in den kommenden Generationen so fortsetzen", so Kaplan. Die Roadster-Ikone verweist mit 12,3 Prozent deutlich den Ferrari Portofino mit 7,8 Prozent und den Jaguar F-Type mit 7,1 Prozent auf die Plätze zwei und drei. Schon in den Jahren 2016, 2017 und 2019 gewann der Mazda MX-5 in seiner Klasse die renommierte Leserwahl.

Auch der neue Mazda3 räumte einen Platz auf dem Treppchen ab. Das Kompaktmodell mit seinem preisgekrönten Kodo Design konnte in der Kompaktklasse Import 9,2 Prozent der Leser überzeugen und landete hier auf dem dritten Platz.

Bei der diesjährigen Wahl stimmten rund 100.000 Leser für ihre Favoriten aus 387 Modellen in elf Fahrzeugkategorien - von Mini Cars über die Mittel- und Luxusklasse bis hin zu Sportwagen, Cabrios, SUV und Vans ab. Die feierliche Preisverleihung fand heute mit zahlreichen nationalen und internationalen Größen der Automobilindustrie im Internationalen Congresscenter Stuttgart (ICS) statt.

Die Wahl gilt als wichtiger Indikator für Markenimages und Trends der Automobilbranche. Seit 1976, also nun zum 44. Mal, wurden die Leser und Online-User dazu aufgerufen, die besten Autos des Jahres zu wählen. Die Leserwahl Best Cars 2020 wird in Deutschland von der Automobil-Zeitschrift auto motor und sport sowie von 14 europäischen und drei außereuropäischen Magazinen der auto motor und sport-Gruppe initiiert.

Ihre Kontakte