news

 

Mazda im September mit 3,5 Prozent Marktanteil

  • Japanische Marke Nummer eins und Platz acht unter allen Herstellern
  • Bester Marktanteil seit 30 Jahren
  • Lohn der frühzeitigen Umstellung der Modellpalette auf Euro 6d-TEMP

Ausgesprochen erfolgreicher September für Mazda auf dem deutschen Pkw-Markt: Im Vergleich zum Vorjahresmonat konnte der japanische Automobilhersteller die Zahl der Neuzulassungen um 1,8 Prozent auf 7.010 Einheiten steigern, während der Gesamtmarkt gleichzeitig ein Minus von 30,5 Prozent auf 200.134 Neuzulassungen verzeichnete. Mit 3,5 Prozent Marktanteil erzielte das Unternehmen den besten September-Wert seit 30 Jahren und war damit auch die zulassungsstärkste japanische Marke im deutschen Markt. Unter allen Herstellern erreichte Mazda einen herausragenden achten Platz.

„Diese Platzierung ist ein fantastisches Ergebnis und zeigt, dass unsere Strategie einer frühzeitigen Umstellung der Modellpalette auf die neue Euro 6d-TEMP Typengenehmigung nach dem WLTP-Testzyklus richtig war", sagt Bernhard Kaplan, Geschäftsführer der Mazda Motors Deutschland GmbH. Bereits im Sommer hat Mazda die gesamte Modellpalette mit Ausnahme des aktuellen Mazda3 auf die neue Abgasnorm Euro 6d-TEMP umgestellt.

In der Rangliste der meistverkauften Mazda Modelle hat sich der Mazda CX-5 wieder an die Spitze geschoben. Auf das kompakte Crossover-SUV entfielen im September knapp 2.200 Einheiten. Dahinter folgen der Mazda CX-3 mit rund 1.700 Neuzulassungen und der Mazda3 mit knapp 1.100 Einheiten. Komplettiert wird das Bild vom Mazda2 mit rund 1.000 Einheiten, dem Mazda6 mit mehr als 800 Zulassungen und dem Mazda MX-5 mit knapp 250 Fahrzeugen.

Nach den ersten drei Quartalen des laufenden Jahres liegt Mazda mit 51.330 Neuzulassungen annähernd auf dem Niveau des Vorjahres; der Marktanteil beläuft sich im Jahresdurchschnitt auf 1,9 Prozent. „Der September war ein hervorragender Abschluss für uns und unsere Händler für das dritte Quartal", resümiert René Bock, Direktor Vertrieb. „Besonders freuen wir uns über die starke Nachfrage auf dem Privatkundenmarkt. Dort konnten wir gemeinsam mit dem Handel im September einen Marktanteil von fünf Prozent einfahren."