news

 

Deutsche Mazda Techniker werden Vize-Europameister beim MazTech Wettbewerb in Rom

  • Thomas Schraml und Jens Benedix sichern sich den zweiten Platz hinter Österreich
  • Qualifikation der deutschen Techniker für Weltmeisterschaft in Hiroshima
  • 21 Teams aus 22 europäischen Ländern traten gegeneinander an

Gestern Abend fand im Sheraton Parco de' Medici Hotel in Rom die feierliche Siegerehrung der besten Mazda Techniker Europas statt. Hinter dem österreichischen Team sicherte sich das Team aus Deutschland, bestehend aus den Technikern Thomas Schraml vom Autohaus Auto R. Schraml in Landsberg am Lech und Jens Benedix vom Autohaus Benedix in Heinsdorfergrund den zweiten Rang und somit auch die Qualifikation für die MazTech Weltmeisterschaft in Hiroshima im Frühjahr 2019. Ebenfalls treten die Teams aus Kroatien (Platz drei) und Italien (Platz vier) für Mazda Europa bei der Weltmeisterschaft in Japan an.

Beim gestrigen Wettbewerb starteten insgesamt 21 Teams aus 22 europäischen Ländern, um das herausragende Leistungsniveau des Mazda Händlernetzwerks zu demonstrieren. Die Teilnehmer mussten sich im Vorfeld durch das Erreichen der ersten beiden Plätze im nationalen Wettbewerb für die Europameisterschaften qualifizieren. Der europäische Wettbewerb bestand aus sechs unterschiedlichen Aufgaben im Bereich der Fehlersuche, Reparatur von Fahrzeugen und Fahrzeugteilen. Vier Übungen fanden an den Modellen Mazda MX-5, Mazda6, Mazda CX-5 und Mazda2 statt. Zwei Aufgaben mussten ohne Fahrzeug absolviert werden. Neben Schnelligkeit waren auch Geschicklichkeit und motorische Fähigkeiten gefragt, um die hoch komplexen Aufgaben zu lösen.

„Wir sind stolz, dass unser Team die Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Hiroshima geschafft hat und freuen uns riesig auf die Herausforderung", betonte Gerd Meyer, Direktor Service, Mazda Motors Deutschland bei der Preisverleihung. „Wir freuen uns auf den Wettbewerb mit den traditionell starken japanischen Teams in Hiroshima", so Meyer weiter.