• Der vollelektrische Mazda MX-30 erreicht bei den Euro-NCAP-Bewertungen für Erwachsene und Kinder 91% bzw. 87%
  • Das bisher beste Ergebnis für den Insassenschutz bei Erwachsenen aller Fahrzeuge, die in den neuesten NCAP-Ratings für 2020 Euro getestet wurden
  • Breite Auswahl an i-Activsense Sicherheitstechnologien unterstützen die Fahrdynamik


Der vollelektrische Mazda MX-30 erreicht bei der Euro NCAP in seiner jüngsten Testreihe mit 91% und 87% in den jeweiligen Belegungskategorien für Erwachsene und Kinder die Höchstwertung von fünf Sternen. 91% ist das bisher beste Ergebnis für den Schutz bei erwachsenen Insassen, das bisher unter allen Fahrzeugen registriert wurde, die in den neuesten NCAP-Ratings für 2020 Euro getestet wurden.

Der Mazda MX-30 erhielt bei den Seitenaufpralltests maximale Punkte sowie bei Crashtest-Ergebnissen von 6- und 10-jährigen Kindern für Frontal- und Seitenaufprall die volle Punktzahl. Der MX-30 ist der erste Mazda, der unter der neuen, strengeren Crash-Bewertung für 2020 Euro NCAP eine Gesamtbewertung von fünf Sternen erreicht. Mit den Bewertungen für 2020 wurden neue Tests eingeführt, um einige langjährige Anforderungen an den Insassenschutz und den verbesserten Schutz vor Unfällen zu erfüllen und die neueste fortschrittliche Fahrerassistenztechnologie zu fördern.

Der vollelektrische Kleinwagen-SUV erreicht nun wie der CX-5 (2017), der Mazda6 (2018), der Mazda3 und der CX-30 (beide 2019) ein Fünf-Sterne-Euro-NCAP-Rating.

Der Mazda MX-30 schnitt in allen vier Euro-NCAP-Testkategorien mit eindrucksvollen Punktzahlen ab: 91% bei erwachsenen Insassen, 87% beim Schutz der Kinder, beim Schutz gefährdeter Verkehrsteilnehmer (Fussgängersicherheit) sind es 68%, und bei den Sicherheitsassistenten - 73%.  Die hervorragende Bewertung der Sicherheit in Mazda Modellen wird durch das perfekte Zusammenspiel von drei Schlüsselfaktoren erreicht: Die Skyactiv Fahrzeugarchitektur, die sich durch eine hochfeste, aufprallabsorbierende und dennoch leichte Karosserie auszeichnet, eine breite Palette fortschrittlicher
i-Activsense Sicherheitstechnologien, die dem Fahrer helfen, potenzielle Risiken zu erkennen und das Unfallrisiko auf ein Minimum reduzieren sowie hohe Standards beim Fussgängerschutz.

Ein herausragendes Designelement des vollelektrischen Crossovers sind die Freestyle-Türen ohne B-Säule, die an den Mazda RX-8 von 2003 erinnern.  Die fehlende B-Säule beeinträchtigt jedoch keineswegs die passive Sicherheit, im Gegenteil: Sowohl im Seitenaufprall-Test mit einem mobilen Hindernis, der eine Kollision mit einem anderen Fahrzeug simuliert, als auch im anspruchsvollen seitlichen Pfahlaufpralltest war der Insassenschutz gut und der Mazda MX-30 erzielte bei diesen beiden Tests die maximale Punktzahl.

Mazda engagiert sich für eine zukünftige Gesellschaft ohne Autounfälle und arbeitet kontinuierlich daran, die Sicherheitsleistung im Rahmen der Mazda Proactive Safety-Philosophie zu verbessern. Die berechenbare Fahrdynamik, die durch die Skyactiv-Technologie von Mazda erzielt wird, trägt auch zum Fünf-Sterne-Euro-NCAP-Erfolg des neuen Mazda MX-30 bei und bietet ein sehr intuitives, angenehmes und vollelektrisches Fahrerlebnis, denn sie machen es dem Fahrer leichter, das Auto sicher zu steuern und reduzieren so die Unfallgefahr, ohne dass der traditionellen Mazda Fahrspass-Charakter eingeschränkt wird.

 

Link zum vollständigen Euro NCAP Testbericht des neuen Mazda MX-30: www.euroncap.com/de/

_____________________________________________________________________________________

Mazda MX-30 eSkyactiv: WLTP-Stromverbrauch (kombiniert) 19 kWh / 100 km; WLTP CO2-Emissionen (kombiniert) 0 g / km. Fahrzeuge werden gemäss dem Typgenehmigungsverfahren WLTP (Verordnung (EU) 1151/2017; Verordnung (EU) 2007/715) homologiert. NEFZ-Stromverbrauch (kombiniert) 17,3 kWh / 100 km; NEFZ-CO2-Emissionen (kombiniert) 0 g / km. Zur besseren Vergleichbarkeit handelt es sich bei den angegebenen Werten um NEFZ-Werte, die gemäss der Durchführungsverordnung (EU) 1153/2017 ermittelt wurden.