Martijn ten Brink leitet als President und Chief Executive Officer die europäische Mazda Organisation.

Der gebürtige Holländer arbeitete in seiner 22-jährigen Karriere bei Mazda bereits erfolgreich in mehreren Führungspositionen, zuletzt als Vice President Sales & Customer Service bei Mazda Motor Europe. Die Topposition übernimmt er von Vorgänger Yasuhiro Aoyama, der nach zwei Jahren als Mazda-Europa-Chef jetzt in die oberste Management-Riege zum Mutterkonzern nach Japan wechselt.

Martijn ten Brink möchte als President und CEO von Mazda in Europa die Marke in neue Höhen führen und erklärt: „Schon in den letzten Jahren haben wir neue Modelle gebracht, die sich mit Autos der traditionelleren Premiummarken matchen und neue Kunden zu Mazda locken. Ich widme mich der Aufgabe, diesen Trend zu beschleunigen. Rückenwind dazu kommt von den neuen Produkten, Services und Kundenangeboten, die Mazda in den nächsten paar Jahren in Europa auf den Markt bringt.“ 

Heimo Egger, Geschäftsführer von Mazda in Österreich, freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Europa-Chef: „Martijn ten Brink kennt das Mazda Geschäft von der Pike auf. Er hat nahen Bezug zu den einzelnen Länder-Organisationen, auch zu Mazda Austria mit seinen hundert Retail- und Servicepartnern in ganz Österreich. Bei ihm ist das europäische Mazda Geschäft in tatkräftigen Händen.“

Gemeinsam mit Martijn ten Brink als neuer President&CEO werden weitere Toppositionen bei Mazda Motor Europe umbesetzt, durchwegs mit bereits lang gedienten Mazda-Managern, ab Juni:

  • Wojciech Halarewicz, Vice President Sales & Customer Service
  • Matthias Sileghem, Vice President Communications & Public Affairs
  • Masaharu Kondo, Vice President Business & Product Strategy
  • Alex Janssens, Vice President IT, Parts&Logistics