Markteinführung in Österreich ist in der zweiten Jahreshälfte 2020.

Mazda zeigt auf der Tokyo Motorshow sein erstes serienreifes Elektroauto. Dabei ist der japanische Automobilhersteller seinen Markenwerten und der Mazda-DNA treu geblieben und vereint die ökologischen Vorteile eines batterie-elektrisch betriebenen Fahrzeuges mit Mazda-typischem Fahrspaß. In puncto Design wird das Mazda Elektroauto nach dem Mazda3 und dem brandneuen Crossover-SUV CX-30 das dritte Modell in der neuesten Interpretation der Kodo-Formensprache. Nach der Weltpremiere in Tokyo können Kunden sich die ersten Modelle per Online-Reservierung auf www.mazda.at sichern.

Mit dem ersten Elektroauto setzt Mazda einen weiteren wichtigen Schritt in der Umsetzung des langfristigen Technologiefahrplans, den Mazda unter dem Titel „Sustainable Zoom-Zoom 2030“ zusammenfasst. Vor diesem Hintergrund plant Mazda, den CO2-Fußabdruck bis 2030 um die Hälfte zu reduzieren, bis 2050 sogar um 90 %. Als relevanter Maßstab gilt dabei nicht nur der CO2-Ausstoß beim Betrieb der Fahrzeuge, sondern in der ganzen Kette der Energiebereitstellung, sprich inklusive Energieerzeugung, Produktion, Logistik und Entsorgung.

Die Medientage auf der Tokyo Motorshow sind am 23. Oktober und 24. Oktober. Von 25. Oktober bis 4. November ist die Motorshow für die Öffentlichkeit zugänglich.

Mehr Informationen zur Tokyo Motorshow unter: www.mazda.co.jp/experience/tokyomotorshow2019/en/