Motorische Updates, mehr Leistung und ein Plus an Sicherheit durch zusätzliche Assistenzsysteme kennzeichnen den 2019er Modelljahrgang des Mazda MX-5. Marktstart ist im Herbst. Die Preise starten bei 26.390 Euro.

Noch mehr Roadster-typischen Fahrspaß verspricht der 2019er Modelljahrgang des Mazda MX-5. Sowohl für die Version mit Stoffdach als auch mit vollautomatischem Klappdach (RF) gibt es für den neuen Modelljahrgang ein Plus an Leistung und Drehmoment, zusätzliche Assistenzsysteme für noch mehr aktive und passive Sicherheit sowie Updates in puncto Design und Komfort.

Grundsätzlich bleibt der MX-5 2019 aber seinem Erfolgsrezept treu. Motor vorne, Antrieb hinten und eine perfekte 50:50 Gewichtsverteilung dazwischen – das sind auch fast 30 Jahre nach Marktstart der ersten Generation die unverrückbaren Eckpfeiler im Bauplan des meisterkauften Roadsters der Welt.

Unter der Motorhaube arbeiten Skyactiv-G Benzindirekteinspritzer, die im neuen Modelljahrgang bei Leistung und Drehmoment zulegen und sich dank direkterer Gasannahme noch agiler präsentieren. Der größere 2,0-Liter-Benzinmotor steigt in der Leistung von 160 auf 184 PS, die maximale Drehzahl von 6.800 auf 7.500 Umdrehungen pro Minute. Das maximale Drehmoment von 205 Nm (vormals 200 Nm) wird bereits bei 4.000/min (vormals 4.600/min) erreicht. Einen noch kraftvolleren Motorsound gibt es dank überarbeitetem Hauptschalldämpfer.

Für die zweite Motorvariante des MX-5, den 1,5-Liter-Benziner, wurden Leistung und Drehmoment leicht auf 132 PS bei 7.000/min bzw. auf 152 Nm bei 4.500/min erhöht.  

Technische Updates im Bereich von Brennraum, Kolbenform, Einspritzung und Einlasskanälen sorgen im neuen Modelljahrgang des MX-5 nicht nur für verbessertes Ansprechverhalten und damit noch mehr Fahrspaß, sondern erfüllen auch die strengen Anforderungen der Abgasnorm Euro 6d-Temp.

Bestandteil des klassischen Antriebs-Layouts aus Front-/Mittelmotor mit Hinterradantrieb ist ein Sechsgang-Schaltgetriebe, das mit fast schon legendär knackigen Schaltwegen ein wesentlicher Faktor für das typische MX-5-Fahrvergnügen ist. Für den MX-5 RF in der 184-PS-Version steht als Alternative eine Sechsstufen-Automatik zur Auswahl.

Die Sicherheitsausstattung des Mazda MX-5 ergänzen neue i-Activsense-Assistenzsysteme: Der erweiterte City-Notbremsassistent registriert Hindernisse vor und hinter dem Fahrzeug und kann mit einer automatischen Notbremsung dazu beitragen, Kollisionen zu verhindern. Eine Müdigkeitserkennung warnt bei nachlassender Aufmerksamkeit des Fahrers. Die Verkehrszeichenerkennung erfasst mit Hilfe der Frontkamera Verkehrshinweise wie Geschwindigkeitsbegrenzungen und zeigt diese Informationen in der Instrumenteneinheit an. Abgerundet wird das Sicherheitspaket von einer Rückfahrkamera, die den Bereich hinter dem Fahrzeug erfasst und das Einparken erleichtert.

In Japan bedeutet „Jinba Ittai“ die Einheit von Fahrer und Fahrzeug. Im MX-5 ist diese Verbindung durch Symmetrie und Anordnung der Bedienelemente im Innenraum unmittelbar spürbar. Pedale, Lenkrad und die Instrumenteneinheit sind entlang einer einzigen Achse angeordnet und rücken den Fahrer in den Mittelpunkt. Im 2019er Modelljahrgang des MX-5 ist die Lenksäule zudem nicht nur wie bisher in der Höhe, sondern auch in der Länge einstellbar. Das bewährte MZD Connect Infotainment-System ist ab der Ausstattungsvariante Challenge mit an Bord. Optional steht im 2019er Modelljahrgang des MX-5 jetzt auch eine Smartphone-Integration per Apple CarPlay und Android Auto für das Infotainment-System zur Verfügung.

Für die klassische Stoffdach-Version des MX-5 sind im neuen Modelljahrgang fünf, für die RF-Version drei Ausstattungspakete verfügbar. Die kostengünstigste Einstiegsversion Emotion bietet ein Basispaket mit 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, LED-Scheinwerfern, Klimaanlage und Audio-System mit Radio, USB-Anschluss und vier Lautsprechern. Im Paket Challenge sind MZD Connect Infotainment-System mit 7-Zoll-Farbdisplay, Lederlenkrad und –Schaltknauf, Tempomat und Lenkradbedienung für Audio und Bluetooth serienmäßig. Klimaautomatik, beheizbare Ledersitze, Regen- und Lichtsensor sowie Spurhalteassistent gibt es ab der Version Attraction. Und leistbaren Luxus bietet die Revolution Ausstattung mit adaptiven LED-Scheinwerfern, Navigationssystem, BOSE-Sound mit 9 Lautsprechern inklusive Lautsprechern in den Kopfstützen, Ausparkhilfe und in der 184-PS-Motorisierung zusätzlich noch 17-Zoll-Leichtmetallfelgen. In der Topversion Revolution Top sind neben Recaro Sportsitzen und Bilstein Sportfahrwerk auch City-Notbremsassistent, Müdigkeitserkennung und Rückfahrkamera mit an Bord. Marktstart des 2019er Modelljahrgangs ist im Herbst.