Nach den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres verbucht Mazda mit 775.000 verkauften Autos weltweit einen neuen Absatzrekord.

Verkaufszuwächse feiert Mazda in erster Linie in Europa, wo mit 123.000 Autos heuer im ersten Halbjahr um 12% mehr verkauft wurden als in der gleichen Periode 2015. Darüber hinaus boomt Mazda momentan auch in China mit plus 22% und Australien mit plus 4%. Speziell die CX-Palette sichert Mazda diese Steigerungen - der kompakte CX-3 in Europa und das größere Allrad-Coupé CX-4 in China.

Fürs gesamte laufende Geschäftsjahr (April 2016 bis März 2017) peilt Mazda weltweit insgesamt 1,55 Millionen verkaufte Autos an - ein erneuter Absatzrekord. Die Herausforderung liegt für Mazda momentan aber im Währungskurs. Der starke japanische Yen belastet Erträge im Exportgeschäft. Dem steuert Mazda weiterhin mit Steigerungen der internationalen Produktionseffizienz entgegen. Neu eröffnete Mazda Werke unter anderem in Mexiko helfen, von der Yen-Entwicklung unabhängiger zu sein.