Mazda6 auf dem Pariser Autosalon 2012

Weltpremiere des Sport Combi

Sport Combi und die Dieselvarianten komplettieren beim Pariser Autosalon die Mazda6-Familie. Der Verkauf in Österreich startet Mitte Jänner. Der Einstiegspreis

liegt bei 26.990 Euro. Limousine und Kombi kosten gleich viel.

Als Limousine oder Sport Combi, mit drei Benzin- oder zwei Dieselvarianten – auf dem Pariser Autosalon zeigt Mazda das komplette Sechserprogramm. Fest stehen auch schon die Eckdaten zum Österreich-Start. Die Mazda6 Limousine kommt ab Mitte Jänner in den Handel, der Kombi ab März, zu Preisen, die bei 26.990 Euro anfangen. Limousine und Kombi kosten gleich viel.

Erstmals präsentiert sich jetzt das Kombimodell. Der Sport Combi ist um 6,5 Zentimeter kürzer als die Limousine. Trotzdem misst der Mazda6 in jeder Karosserievariante mehr als der vorige Jahrgang. In puncto Länge, Radstand und Innenraum zählt der neue Sechser zu den allergrößten seiner Klasse. Der Sport Combi bietet ein maximales Ladevolumen von 1.648 l. Trotz des Größenwachstums wiegt der neue Mazda6 um bis zu hundert Kilo weniger als der alte.

Mazda präsentiert in Paris auch erstmals die gesamte Mazda6-Antriebspalette. Das Angebot umfasst neben drei Benzinern (145, 165, 192 PS) auch zwei Diesel (150 oder 175 PS). Geschaltet wird via Sechsgang-Getriebe – wahlweise manuell oder als Automatik.

Zum Maßstab mausert sich der Mazda6 beim Spritsparen. Mit 3,9 l Werksverbrauch (als 150-PS-Diesel) peilt er in seiner Klasse neue Ökorekorde an. Die wichtigste Innovation dafür ist i-ELOOP. Dieses System gewinnt, speichert und recycelt Bremsenergie. Der Clou: Als Energiespeicher arbeitet ein effizienter Kondensator anstelle von verschleißanfälligen Akkus.

Reichhaltig ist das Equipment. Neu sind unter anderm der adaptive Tempomat, die LED-Designleuchten und Schaltpaddles für die Automatik. BOSE-Sound mit elf Lautsprechern oder die Smartphone-Schnittstelle bringen leistbaren Luxus. Darüber hinaus sind zahlreiche Aufpasser und Helfer aktiv. Unter dem Namen i-Activsense stellen sich die Spurhaltekontrolle, der City-Notbrems- oder der Spurwechselassistent in den Dienst der Sicherheit.